Startseite
Aktuelles
Termine
Wir über uns
Gewässerstrecke
Gewässerinfo
Mitglied werden
Formulare
Befreundete Vereine
Kontakt / Impressum
Disclaimer

 

Die Gewässerstrecke

 

 

Ein wenig zur geographischen Geschichte.

Die Fulda, im Oberlauf auch Gersfelder Wasser genannt, ist der 220,7 km lange linke Quellfluss der Weser. Sie entspringt im hessischen Teil der Rhön an der Wasserkuppe und endet zwischen Kaufunger Wald und Reinhards Wald in der Drei-Flüsse-Stadt Hannoversch Münden, wo sie sich mit der von rechts kommenden Werra zur Weser vereinigt.

 

Unser Angelgewässer ist die Fulda von Flusskilometer 96,24 (Sportplatz bei Speele) bis 105,30 (Wehr bei Bonaforth).

  

 Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA)

 

 

 

Zu beachten

 

Die Fulda ist ein Grenzfluss, der auf Wilhelmshäuser Seite bis ca 1,4 Km vor der Staustufe Bonaforth zu Hessen und auf Bonaforther / Speeler Seite zu Niedersachsen gehört.

Den Vereinsmitgliedern ist es erlaubt, mit zwei Handangeln zu fischen. Dies darf von beiden Ufern der Fulda aus durchgeführt werden.

Dabei sind wir angehalten, die Schonzeiten und Mindestmaße des jeweiligen Bundeslandes, so wie die Vorgaben unsers Verpächters Fischereigenossenschaft Münden zu beachten.

 

 

 

Besonderheiten

 

Wir teilen uns das Gewässer mit Gastanglern, was bisher dank beidseitiger Rücksichtnahme harmonisch und konfliktfrei funktioniert hat. Es gilt ein Angelverbot auf den ersten            200 Metern flussabwärts ab der Staustufe Wilhelmshausen.

 

Die Mitglieder des ASV sind von diesem Angelverbot ausgenommen, ebenso wie vom Verbot des Benutzens einer Köderfischsenke zum Fang von Köderfischen.

Ebenfalls ist es den Mitgliedern des ASV erlaubt aus dem stehenden Boot heraus zu angeln. Zu diesem Zweck ist der ASV im Besitz eines Angelbootes, das nach Absprache und Einweisung/Belehrung dem Mitglied für einen bestimmten Zeitraum zu Verfügung gestellt wird.